Route du Rock Hiver

Route du Rock: In folk we trust

Report 3

Der eine ist Amerikaner, der andere Brite. Neil Halstead und DM Stith machen coolen Folk, bei dem sich das Publikum der 10. Route du Rock so richtig entspannen konnte.

Kein Wunder, dass die Konzertkulisse der im 18. Jahrhundert erbauten Saint-Sauveur-Kapelle in den Festungsmauern von Saint-Malo Folksänger beeindruckt. Für das Konzert ist die Kapelle in leuchtend rotes und blaues Licht getaucht. „Das ist der schönste Ort, an dem ich je aufgetreten bin, seid mir nicht böse, wenn ich etwas angespannter bin als sonst“, gesteht Slowdive-Sänger Neil Halstead, der heute Nachmittag seine Effektgeräte gegen eine Akustikgitarre eingetauscht hat. Schon die ersten Lieder des 44-jährigen Briten mit der samtigen Stimme sind sanft-melancholisch, seine Arpeggien subtil. Halstead alterniert wiederkehrende Motive in Dur und Moll und überrascht seine Zuhörer immer wieder mit Anleihen im Blues-Register. 

Neil Halstead à la Route du Rock Hiver 2015
Neil Halstead beim Festival Route du Rock Hiver 2015 Der Brite mit den sanften Folkklängen ist immer dort, wo man ihn am wenigsten vermutet. Neil Halstead beim Festival Route du Rock Hiver 2015
Neil Halstead à la Route du Rock Hiver

 

Die Geschichten des bärtigen Songwriters erzählen von einsamen jungen Frauen, die das Leben schlecht behandelt. Nach Halsteads Auftritt erwartet DM Stith ein ruhiges, andächtig lauschendes Publikum. Dass sich Sufjan Stevens Schützling Nick Drake verbunden fühlt, ist keineswegs von Nachteil. In Begleitung einer jungen Frau, deren Stimme aus dem Hintergrund erklingt und die merkwürdig auf einem Tablet herumtippt, bringt der Amerikaner die Sterne in der Kuppel über dem Altar zum Leuchten. In dieser Kapelle, in der die Route du Rock endet, haben wir endlich einen guten Grund gefunden, am Sonntag in die Kirche zu gehen. 

DM Stith à la Route du Rock Hiver
DM Stith beim Festival Route du Rock Hiver DM Stith beim Festival Route du Rock Hiver DM Stith beim Festival Route du Rock Hiver
DM Stith à la Route du Rock Hiver

Photo © Rod Maurice