Ich bin überall

Die Reise beginnt am Donnerstagabend: Während zwei französische Bands einen Katzensprung entfernt von Kopenhagen loslegen, haben sich zwei dänische Gruppen nach St Brieuc aufgemacht. Im Rahmen der Annäherung zwischen SPOT Festival und Art Rock Festival, werden die vier Konzerte von beiden Orten live ausgestrahlt. Natürlich auf ARTE. Zuerst Montgomery parallel zu Oh No Ono, dann Gablé.

Dann geht es weiter mit Beiträgen vom Art Rock Festival. Die ausgefeilte Electromusik von Konono N°1, die schon bald ihr drittes, ungeduldig erwartetes Album heraus bringen, wird dich ausgiebig das Tanzbein schwingen lassen. Am nächsten Tag führt die Reise weit in den Norden zu Miss Platnum und ihrer seltsamen Mixtur aus Electro, Dancehall und R’n’B. Bleib dran, eine der allerbesten Live-Bands der Welt, The Go Team, die sich für ihren musikalischen Schmelztiegel sowohl bei vielen alten Funkgrößen, als auch bei Public Enemy bedient.

Ist Rock’n’Roll aus der Bretagne nicht euer Fall, könnt ihr alternativ auch den Abend mit der 6. Sinfonie von Bruckner verbringen. Sie wird interpretiert vom hr-Sinfonieorchester unter der Leitung des Dirigenten Paavo Järvi. Der Este wird in der Nachfolge von Eschenbach im nächsten September die Leitung des Orchestre de Paris übernehmen.

Wenn euch stattdessen der Sinn nach der Morna steht, den getragenen Gesängen der Kapverdischen Inseln, könnt ihr in das Konzert von Vamar und Tuia reinhören. Die beiden Gitarristen werden von einem hochtalentierten Perkussionisten begleitet.

Und falls du Afrika noch nicht kennst und ein bisschen Farbe gebrauchen könntest, dann schau doch beim Africa Festival rein. Das ist zwar in Würzburg, aber wir werden für dich dort sein. Auch hier liegen mit dem Konzert von Mariana Ramos Melodien von den Kapverdischen Inseln in der Luft. Chiwoniso und Max Wild sind auch mit von der Partie. Das Highlight des Abends bildet ein Konzert des großen Youssou N'Dour, der gerade in Kingston ein Album mit Meistern des Reggae aufgenommen hat.

Danach ruhen wir uns ein bisschen aus, aber du kannst dir das alles noch so oft anschauen, wie du willst. Ist das nicht super?

Keywords: