Juilliard School

Ein Jahr in der Juilliard School von New York

Juilliard

Die New Yorker Juilliard School ist das führende Musikkonservatorium und die angesehenste Schauspielschule der Welt.

Ein Jahr im Leben der  jungen Tänzer, Musiker und Schauspieler, die es an die Juilliard School geschafft haben, das führende Musikkonservatorium und die angesehenste Schauspielschule der Welt. Viele große Stars sind Juilliard-Alumni, darunter Jessica Chastain, Kevin Spacey, Robin Williams, Yo Yo Ma, Pina Bausch und Renée Fleming.

 

 

Junge Künstler, die zu den begabtesten ihrer Generation zählen, Lehrer mit internationalem Renommee, ein einzigartiger Ansatz für die künstlerische Ausbildung und eine Atmosphäre, die an den Film „Fame“ erinnert: „Ein Jahr in der Juilliard School von New York“ verfolgt ein Studienjahr lang den Alltag an der legendären New Yorker Ausbildungsstätte für Musik, Tanz und Schauspiel. Die im Lincoln Center, Manhattan, beheimatete Juilliard School brachte zahlreiche herausragende Musiker und darstellende Künstler hervor. Zu ihren Alumni zählen internationale Stars wie Robin Williams, Philip Glass, Wynton Marsalis, Myung-whun Chung u. v. a.  Aber wie funktioniert diese Eliteschule, wie formt man die Ausnahmekünstler von morgen?

Die Serie wirft einen Blick hinter die Kulissen – von der „Hamlet“-Probe bis hin zum Konzert im berühmten Jazzclub Blue Note, der Aufführung in einem Zentrum für minderjährige Drogenabhängige über das Vortanzen zur Aufnahme in ein berühmtes Tanzensemble bis hin zum Stepptanz- und Philosophieunterricht – und beschreibt den Alltag der angehenden Künstler. Die Studenten der Juilliard School genießen eine ebenso anspruchsvolle wie vielseitige Ausbildung; im Mittelpunkt der Schulphilosophie steht der „Bürger und Künstler“. Die Serienprotagonisten sind: Mathis, ein junger französischer Jazzpianist im ersten Jahr, der die Schule gerade erst entdeckt; Mariella, eine virtuose deutsche Geigerin, die von dem großen Itzhak Perlman unterrichtet wird; die Schauspieler Ryan und Lars aus Norwegen, die sich mit Shakespeare ebenso wie mit der musikalischen Komödie auseinandersetzen müssen; Raymond, der bei Profiensembles vortanzt; John und Wallis, ein junges Sängerpaar, das kurz vor dem Abschluss steht. Alle schildern ihr Künstlerleben in Juilliard, sprechen über ihre Zukunftsträume und -ängste, erörtern aber auch das Thema der Verschuldung in einem Land mit extrem hohen Studiengebühren sowie Rolle und Platz von Künstlern in der Gesellschaft. Das besondere Talent und Engagement der Studenten wie der Lehrer, diese besondere, aus der Vermischung verschiedener Kunstformen genährte Energie, machen die Juilliard School zu dieser ganz besonderen Ausbildungsstätte, die sehr viel mehr ist als eine reine Virtuosenschmiede. 

 

John Brancy spielt Rameau

Mariella Haubs spielt Mozart, Fauré und Kreisler

Mathis Picard spielt Romberg, Hammerstein und Van Heusen

Wallis Giunta spielt Mozart

Shakespeare

Cabaret

 

 

Ein Jahr in der Juilliard School von New York - von Priscilla Pizzato (Frankreich, 2013, 6X26mn) – Koproduktion ARTE France, Rosebud Productions mit SBS-TV Australia, The Arts Channel, Sky Network Television Limited New Zealand und S.H. Channel 8, RTL-Tvi und ARTV.