ARTE Concert Festival

Arte Concert Festival: Jede Tradition hat einen Anfang

ACF

In der Entwicklungspsychologie sind Kinder mit 7 Jahren gerade in die Latenzphase eingetreten. Diese Phase wird als Übergangszeit angesehen, in der sich das Kind mit seiner Umwelt auseinandersetzt und neue Fähigkeiten erlernt.

Arte Concert wird dieses Jahr 7 Jahre alt. Und feiert seinen Eintritt in die Latenzphase, indem es die typischen Eigenschaften dieser Phase durchlebt – mit einer Erweiterung seines Angebots.

Es freut uns, hiermit verkünden zu dürfen, dass vom 15. bis 17. April 2016 die erste Ausgabe des Festival Arte Concert in der Gaîté Lyrique in Paris stattfinden wird.

Und zwar ganz nach dem Motto, das uns mittlerweile seit 7 Jahren durch das Netz begleitet: Es lebe die Vielfalt! Das Festival beginnt mit Rockmusik, der folgende Abend ist nur der Beginn einer langen Electro-Nacht, und am letzten Abend werden schließlich ruhige Klavierklänge zu hören sein.

Welch glücklicher Zufall des Kalenders: Jeder Festival-Tag ist der Jahrestag eines historischen Ereignisses, mit dem wir – als wäre es Vorhersehung – unser Programm ankündigen können.

ARTE Concert Festival - Trailer
ARTE Concert Festival - Trailer The Divine Comedy, Carl Craig und Patrick Watson geben sich beim ARTE Concert Festival die Ehre. Vom 15. Bis 17. April könnt ihr sie in der Gaîté Lyrique antreffen! ARTE Concert Festival - Trailer

                                                                                          

Soirée Rock – 15. April: Vor 116 Jahren öffnete die Weltausstellung in Paris ihre Pforten

Im Jahr 1900 hatte sich Paris zur Weltausstellung herausgeputzt. Im Jahr 2016 wird sich die Gaîté Lyrique für den ersten Abend von Arte Concert Festival mindestens ebenso herausputzen.

Für die Soirée Rock wurden Musiker aus der ganzen Welt eingeladen: The Divine Comedy aus Nordirland, Nada Surf aus New York, Ought aus Quebec und Anna B Savage aus London. An diesem ersten Abend vermengen sich Generationen und Stile zu einem explosiven Startgemisch.

 

Soirée Electro – 16. April: Vor 73 Jahren entdeckte Albert Hofmann das LSD

Apropos Gemisch: Wir wollen an dieser Stelle natürlich nicht andeuten, dass LSD und Electro zwangsläufig zusammengehören. Doch zufällig entdeckte Albert Hofmann diese Droge genau 73 Jahre bevor man in der Gaîté Lyrique den berauschenden Techno „made in Detroit“ von Carl Craig entdecken wird.

Der DJ aus der Motor City ist an diesem Abend Kapitän einer Electro-Traum-Reise durch Raum und Zeit. Seine Crew: Kiasmos, Brandt Bauer Frick, André Bratten, HVOB und Chloé mit Ivan Smagghe.

 

Soirée Piano – 17. April: Vor 46 Jahren endete die Apollo-13-Mission

Und wie beendet man ein solches Wochenende am besten? Indem man Probleme vermeidet – und es anders macht als die Apollo 13 mit ihrem berühmten „Houston, we’ve had a problem“. Es könnte höchstens problematisch werden, vor 14 Uhr aus dem Bett zu kommen, um den musikalischen Brunch in der Gaîté Lyrique zu erleben.

Im Anschluss kann man dann noch den Nachmittag bei lustigen Spielen in der Gaîté Lyrique verbringen, bevor am Abend das Festival bei den warmen Klavierklängen von Patrick Watson, Francesco Tristano & Bruce Brubaker, Lubomyr Melnyk und den Grandbrothers ausklingt.

 

Arte Concert ist zwar älter geworden, aber wir haben unsere ersten Schritte noch nicht vergessen: Diejenigen, die nicht live dabei sein werden, können daher das gesamte Festival auf unserer Website im Livestream mitverfolgen – 72 Stunden lang. Und die Zuspätkommer werden sich auch in Zukunft die Konzerte auf unserer Website ansehen können.

Arte Concert Festival, das ist die Schnittstelle von Online- und Offline-Angebot. Keine Frage: Jede Tradition hat einen Anfang. Die einzige Frage: Werdet ihr eines Tages zu den Urgesteinen der Arte Concert Festival-Tradition gehören, oder nicht?

Foto © Studioburo