Africa Festival Würzburg

AFRO-BEATS

AFRO-BEATS

2013 war ARTE bereits zum vierten Mal beim Africa Festival dabei, um die wichtigsten Events aus Würzburg in eure Wohnzimmer, auf eure Tablets und in die ganze Welt zu streamen. Seit 25 Jahren steht das Festival für die beeindruckende kulturelle Vielfalt Afrikas, für Weltmusik auf höchstem Niveau und für die stete Erinnerung an die Herausforderungen des Schwarzen Kontinents.
Im Interview sprechen Habib Koité, Salif Keita und Manu Dibango über ihre Musik.

Bildrechte: Helmut Ölschlegel

 

Habib Koité ist ein moderner Barde und Geschichtenerzähler aus Mali. Im Interview mit ARTE hat er sich von seiner geliebten Sonnenbrille getrennt und erzählt, warum er nur noch mit seiner Gitarre unterwegs ist – und die Flöte daheim lässt. 

 

Salif Keita hatte es von Geburt an schwerer als andere. Er kam mit Albinismus zur Welt, was die Menschen der Mandinka-Kultur in Mali als Zeichen drohenden Unglücks deuten. Im Interview erinnert er an eine schwierige Kindheit und verrät, was ihn stark gemacht hat. 

 

Als Kind schickten ihn seine Eltern allein nach Frankreich: Aus dem Sohn sollte etwas Ordentliches werden. Doch er schmiss das Studium und wurde Musiker. Spätestens seit dem Kulthit Soul Makossa liegt Manu Dibango die Welt für diese Entscheidung zu Füßen. Sogar Michael Jackson ließ sich von ihm inspirieren.  Im Interview plaudert er entspannt aus seiner Kindheit und flirtet mit dem ARTE-Live-Web-Team - und das mit fast 80 Jahren! 

 

 

Noch mehr Interviews und Konzerte gibt's auf africa.arte.tv!

 

Redaktion: Christiane Miethge, Isabella Kroth, Katharina Kestler
Kamera: Stefan Brainbauer, Karuna Fuchs
Schnitt: Christoph Heimerl, Lena Köhler