Soirée de Poche : Isaac Gracie, Blaenavon et Lewis Del Mar
Soirée de Poche: Isaac Gracie, Blaenavon et Lewis Del Mar Die fünfzigste Ausgabe der Soirée de Poche bietet mal wieder etwas ganz Besonders! Soirée de Poche: Isaac Gracie, Blaenavon et Lewis Del Mar
Soirées de Poche

Soirée de Poche: Isaac Gracie, Blaenavon & Lewis Del Mar

Die fünfzigste Ausgabe der Soirée de Poche bietet mal wieder etwas ganz Besonders! Auf dem Programm stehen mit Isaac Gracie, Blaenavon und Lewis Del Mar drei Gruppen, die den Kumpels von der Blogothèque ins Auge – oder ins Ohr –gesprungen sind. Das Erfolgstrio reiht sich ein in die Künstlerriege aus Feist, Vampire Weekend, Beirut und Patrick Watson, die „before they were cool“ bei uns vorbeigeschauten. Die Soirées de Poche sind anscheinend ein tolles Sprungbrett für Künstler mit Potential! Das Tüpfelchen auf dem i: die Blogo besetzt diesmal keine Wohnung, sondern empfängt in ihren eigenen Räumen. Dass das Geburtstagskonzert damit unter einem äußerst günstigen Stern steht, braucht wohl nicht gesagt zu werden.

Blaenavon steigt als erste Gruppe in den Ring. Die Briten benannten sich nach einer Ortschaft in Wales und bringen eleganten Rock zu Gehör, bei dem es einem heiß und kalt über den Rücken läuft. Anschließend zeigt ihr Landsmann Isaac Gracie, was er drauf hat: Lange blonde Haare umspielen sein Gesicht, die Gitarre hängt lässig über seiner Schuler, und seine glasklar-sinnlichen Folkklänge entführen in wenigen Augenblicken aus Raum und Zeit. Die Reise geht weiter mit Lewis del Mar , die auf die andere Seite des Atlantiks übersetzen. Der kontrastreiche Indie-Folk des amerikanischen Duos ist mal zart und mal hart besaitet und ein schöner Abschluss für die fünfzigste Soirée de Poche!

Foto © Loll Willems

  • Produktion : La Blogothèque