Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés

Rocío Molina im Théâtre de Chaillot

Rocío Molina wurde 1984 geboren. Ihre Mutter war Ballerina, und die kleine Rocío begann schon mit drei Jahren zu tanzen. 2010 wurde für ihren „Beitrag zur Erneuerung der Flamenco-Kunst“ mit dem Nationalen Tanzpreis des spanischen Kulturministeriums ausgezeichnet. Auch heute stellt die Bailaora ihre unermüdliche Kreativität in gewagten Choreographien unter Beweis. 

Mit knapp dreißig Jahren gehört Rocío Molina, die regelmäßig im Théâtre de Chaillot zu sehen ist, zu den besten Flamenco-Tänzerinnen ihrer Zeit. Sie betrachtet den Flamenco – den Tanz und die Musik – als ständiges Forschungs- und Experimentierfeld und macht ihn zu einer Avantgarde-Kunst, ohne seine traditionelle Seele zu verraten. 

Ihre neue Kreation heißt Caída del Cielo? und ist eine Solo-Performance, bei dem der Körper der Künstlerin das einzige Instrument ist. Darin nähert sich Rocío Molina ihrer Kunst völlig zwanglos an und bedient sich männlicher und weiblicher Flamenco-Codes. In der zweiteiligen Show spielt sie mit den Gegensätzen von Licht und Schatten, Ordnung und Chaos, Lärm und Stille.  

  • Gesang : José Ángel Carmona
  • Choreographie : Rocío Molina
  • Tanz : Rocío Molina
  • Inszenierung : Carlos Marquerie
  • Produzent/-in : Danza Molina S.L. / Théâtre National de Chaillot
Mehr Videos: