Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés
La Folle Journée de Nantes

Philippe Pierlot, Carlos Mena und das Ricercar Consort auf der Folle Journée

Der spanische Countertenor Carlos Mena und das Orchester des Ricercar Consort unter der Leitung von Philippe Pierlot führen auf der Folle Journée de Nantes drei Barockwerke auf: das Stabat Mater des italienischen Komponisten Giovanni Felice Sances sowie das Stabat Mater und das Nisi Dominus von Antonio Vivaldi. 
 
Das Motiv der leidenden Gottesmutter am Fuße des Kreuzes, das im Mittelpunkt des Konzerts steht, wird von Sances und Vivaldi sehr unterschiedlich interpretiert. Sances legt seinen Schwerpunkt auf die Qualen Mariens, die er behutsam, gefühlvoll aber auch mit fast hypnotischer Inbrunst schildert. In Vivaldis Stabat Mater hingegen weichen die quälenden Empfindungen nach und nach hoffnungsvoller stimmenden Klängen. Das Konzert schließt mit der religiösen Strahlkraft der Kantate Nisi Dominus, einem erbauenden Psalm, der die Zuversicht und das Vertrauen in Gott preist.   

Am 1. Februar 2015 widmet sich ARTE der Folle Journée de Nantes – im Fernsehen und im Internet auf ARTE Concert! Édouard Fouré Caul-Futy empfängt seine Gäste im Kongresszentrum von Nantes direkt vor der Ausstrahlung des Abschlusskonzertes der Konzertreihe 2015 um 17.25 Uhr.

Foto © Samuel Guibal

Bonus (1)

Mimopsis : La Folle Journée
Mimopsis: La Folle Journée
Mimopsis : La Folle Journée
Mimopsis: La Folle Journée Entdecken Sie dank unserer Mimopsis die Geschichte und Idee von La Folle Journée de Nantes. Mimopsis: La Folle Journée

Photos (3)