Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés

„Oberon, König der Elfen“ von den Münchner Opernfestspielen  

Die Münchner Opernfestspiele bringen Carl Maria von Webers romantische „Feenoper“ in einer poetischen Neuinszenierung auf die Bühne des Prinzregententheaters. Regisseur Nikolaus Habjan steht für sein Münchner Debüt eine hochrangige Sängergarde mit u.a. Annette Dasch und Julian Prégardien zur Verfügung. Nikolaus Habjan war schon als Kind fasziniert vom berühmten Salzburger Marionettentheater. Bei seinem Münchner Regiedebüt setzt er das Puppenspiel als poetisch-romantisches Element seiner Inszenierung ein.

Carl Maria von Webers „Feenoper“ stellt eine ebenso unterhaltsame wie höchst dramatische Geschichte auf die Bühne: der Feenkönig Oberon und seine Königin Titania streiten darüber, ob nun der Mann oder die Frau unbeständiger sei. Oberon will Titania erst wieder lieben, wenn sich ein Menschenpaar gefunden hat, das trotz aller irdischen Gefahren einander Treue beweist. Puck, der Elf, findet auch gleich ein (europäisch-arabisches!) Menschenpaar, das den Liebestest bestehen soll – und in der Folge die wildesten Abenteuer durchleben muss. Aber natürlich stehen die Liebenden auch in größter Gefahr zueinander, und Elfen wie auch Menschen können ein glückliches Ende feiern.


Foto © Wilfried Hösl 

Entdecken Sie die schönsten Opern Europas kostenlos, live und als Video on Demand auf The Opera Platform : Der Website für die Förderung und den Genuss der Oper. Ein gemeinsames Projekt der Europäischen Kommission, des Netzwerks Opera Europa und ARTE.

Mit :
  • Julian Prégardien - Oberon
  • Alyona Abramowa - Titania
  • Annette Dasch - Rezia
  • Brenden Gunnell - Hüon von Bordeaux
  • Rachael Wilson - Fatime
  • Johannes Kammler - Scherasmin
  • Dirigent/-in : Ivor Bolton
  • Kostüme : Denise Heschl
  • Chor : Extrachor der Bayerischen Staatsoper
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Jakob Brossmann
  • Dramaturgie : Rainer Karlitschek
  • Inszenierung : Nikolaus Habjan
  • Orchester : Bayerisches Staatsorchester