Nneka au Paléo 2015
Nneka beim Paléo 2015 Ist Nneka die neue Stimme Afrikas? Nneka beim Paléo 2015
Paléo Festival Nyon

[ARCHIV] Nneka beim Paléo Festival

Ist Nneka die neue Stimme Afrikas? Die Sängerin mit nigerianischen und deutschen Wurzeln befasst sich in ihrer Musik mit dem afrikanischen Kontinent und seiner Diaspora. Sie verbindet aussagekräftige Texte mit eingängigen Melodien, die von Hip-Hop, Soul und Reggae geprägt sind. Ein Stil zwischen Stärke und Empfindsamkeit, Melancholie und Hoffnung, der bereits Künstler wie Lenny Kravitz und Massive Attack zu gemeinsamen Projekten mit Nneka anregte. Die Musikerin wurde von Mos Def, Bob Marley, Fela Kuti und Lauryn Hill beeinflusst, doch sie findet auch Inspiration im Glauben, wie ihr jüngstes Album My Fairy Tales mit seiner ausgeprägten spirituell-mystischen Dimension eindrucksvoll beweist.

Foto © wfuv

  • Produzent/-in : Sombrero & Co