Lahav Shani und Rudolf Buchbinder
Lahav Shani und Rudolf Buchbinder Der junge israelische Dirigent Lahav Shani dirigiert Prokofjew und Brahms. Lahav Shani und Rudolf Buchbinder

Lahav Shani dirigiert Rudolf Buchbinder und das BR-Symphonieorchester

Der junge israelische Dirigent Lahav Shani gibt sein Debüt beim BR-Symphonieorchester. Auf dem Programm stehen Prokofjews "Romeo und Julia" sowie Brahms' zweites Klavierkonzert mit Rudolf Buchbinder als Solisten.
Der 1989 in Tel Aviv geborene Lahav Shani wurde zunächst als Pianist ausgebildet. 2013 gelang ihm mit dem ersten Preis beim Bamberger Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb der internationale Durchbruch. Ein spektakulärer Karriereschritt steht dem Senkrechtstarter im Herbst 2018 bevor - dann nämlich übernimmt er als Nachfolger von Yannick Nézet-Séguin die Chefposition bei den Rotterdamer Philharmonikern. Wenn Shani dirigiert und ein Klavierkonzert aufs Programm setzt, übernimmt er zusätzlich schon mal den Solopart und leitet das Orchester vom Flügel aus. Mit seiner pianistischen Erfahrung scheint der Newcomer am Pult geradezu prädestiniert für das symphonisch konzipierte zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms, mit dem Shani nun seinen Einstand beim Symphonieorchester gibt - zugleich bestreitet der gefeierte Wiener Pianist Rudolf Buchbinder mit diesem monumentalen Werk in der laufenden Saison seinen letzten Auftritt als "Artist in Residence". Sein Können kann Shani dann vor allem im zweiten Konzertteil mit einer eigenen Auswahl aus den Suiten zu Sergej Prokofjews "Romeo und Julia" demonstrieren. Weltliteratur trifft hier auf musikalischen Welterfolg - Prokofjews Ballett-Klassiker ist dank seiner unsterblichen Melodien, seiner zündenden Rhythmen und seiner brillanten Instrumentation längst auch im Konzertsaal heimisch.

Das Programm:

Johannes Brahms    

Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83

Sergej Prokofjew
Romeo und Julia, Suiten Nr. 1 & 2 op. 64
(Zusammenstellung von Lahav Shani)


Foto © Marco Broggreve

  • Dirigent/-in : Lahav Shani
  • Komponist/-in : Johannes Brahms, Sergej Prokofjew
  • Orchester : Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
  • Solo : Rudolf Buchbinder