La Folle Journée de Nantes : Musiques de danses
La Folle Journée: Volkstänze in der klassischen Musik Die 23. Folle Journée de Nantes steht ganz im Zeichen des Tanzes.  La Folle Journée: Volkstänze in der klassischen Musik
La Folle Journée de Nantes

La Folle Journée: Volkstänze in der klassischen Musik

Die 23. Folle Journée de Nantes steht ganz im Zeichen des Tanzes. La Folle Journée gilt als das bedeutendste Klassikfestival seiner Art in ganz Frankreich. Das fünftägige Spektakel endet traditionell mit einem eindrucksvollen Abschlusskonzert, das ARTE am 5. Februar 2017 um 17.30 Uhr live überträgt.

Auf der Bühne stehen neben dem renommierten Latvian National Symphony Orchestra und dem State Choir Latvija unter der Leitung von Andris Poga die russische Violinistin Alexandra Conunova, der Pianist Nelson Goerner und das von Didier Benetti im Jahr 2000 gegründete Perkussionsensemble Ad'ONF, das dem Orchestre National de France angehört. Eröffnet wird der Abend mit Didier Benettis Stück „Rock and Drum“. Festlich geht es weiter mit Saint-Saëns‘ „Bacchanal“ und „Introduction et Rondo capriccioso“ für Violine und Orchester. Ebenfalls auf dem Programm stehen Aram Chatschaturjans Walzer aus der Oper „Maskerade“ und der berühmte „Säbeltanz“ aus dem Ballett „Gayaneh“, der von kaukasischer Folklore geprägt ist. Anschließend ist Liszts „Totentanz“ für Klavier und Orchester zu hören. Abgerundet wird der Abend mit Brahms „Ungarischen Tänzen“ und den „Polowetzer Tänzen“ von Borodin.

  • Dirigent/-in : Andris Poga
  • Chor : State Choir Latvija
  • Orchester : Latvian National Symphony Orchestra, Ad'ONF
  • Produzent/-in : KM
  • Regie : François-René Martin
  • Solo : Nelson Goerner, Alexandra Conunova
Genre :
Mehr Videos: