Joep Beving au festival Eurosonic
Joep Beving beim Eurosonic-Festival ​Joep Beving verbindet minimalistische Klänge mit großem Gefühl und erinnert darin an Lubomyr Melnyk. Joep Beving beim Eurosonic-Festival
Eurosonic

Joep Beving beim Eurosonic-Festival

Joep Beving verbindet minimalistische Klänge mit großem Gefühl und erinnert darin an Lubomyr Melnyk und Nils Frahm. Der Pianist aus Amsterdam arbeitet ausschließlich instrumental und navigiert gekonnt zwischen klassischer und zeitgenössischer Musik. Seine betörenden Stücke schwanken zwischen Freude und Melancholie und wirken wie eine Einladung zur Introspektion. Abstrakt ist die Musik von Joep Beving deshalb noch lange nicht – im Gegenteil, auf seinem ersten Album Solipsism hört man das Knacken des Klaviers, das Rascheln von Stoff und bisweilen sogar das entfernte Rauschen eines Fernsehgerätes, was seinen Aufnahmen etwas sehr Persönliches gibt. In Groningen bot uns Joep Beving an, für ein paar Minuten unser Gast zu sein. Wie konnten wir da ablehnen?

Foto © Rahi Reznavi

  • Produzent/-in : Sourdoreille
Mehr Videos: