Integrity au Hellfest
Integrity beim Hellfest Integrity stellen ihr mittlerweile zehntes Album auf dem Hellfest vor. Integrity beim Hellfest
Hellfest

Integrity @ Hellfest

Obwohl Cleveland in Ohio eher für sein Basketballteam bekannt ist als für seine – in den 1990er Jahren durchaus lebendige – Hardcore-Szene, bezeichnet Dwid Hellion, Kopf von Infinity, das idyllische Städtchen bis heute als sein „Zuhause“.

Dennoch weigert sich Gründungsmitglied Hellion, seine Band einer der musikalischen Bewegungen zuzuordnen, die aus der grünen Metropole hervorgegangen sind – und hat mittlerweile ein neues Refugium in Brüssel gefunden. In der belgischen Hauptstadt begegnete er übrigens auch seinem einzigen langjährigen Weggefährten, Domenic Romeo, seines Zeichens Chef des Labels A389 Recordings. 2017 steht für die beiden ganz im Zeichen des bislang zehnten Albums der Band, Nightmare Shall Consume, das natürlich mal wieder bei Relapse Records erschienen ist (die u. a. auch Mastodon und The Dillinger Escape Plan unter Vertrag haben).

Was nach vergleichsweise wenigen Veröffentlichungen klingt, kaschiert eine weitaus imposantere Gesamtdiskografie: Neben ihren Alben haben sich Integrity in ihrer bislang 29-jährigen Karriere nämlich vor allem durch EPs und Splits (Sampler mit mehreren Titeln verschiedener Gruppen) einen Namen gemacht. Hellion und seine Mannen verfügen daher in der internationalen Hardcore-Szene über Kultstatus. So ist es alles andere als verwunderlich, dass die Band Clisson, der Hardcore-Hauptstadt auf Zeit, einen Besuch abstattet und ordentlich das Hellfest rockt!

  • Produzent/-in : Sombrero & Co