Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés
Die Europäischen Operntage 2016

I Capuleti e i Montecchi (Romeo und Julia), eine Oper von Vincenzo Bellini

Romeo und Julia ohne Balkonszene? Eine Frau, die den Romeo singt? Vincenzo Bellinis 1830 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführte Oper "I Capuleti e i Montecchi" ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Tatsächlich hat das Libretto mit Shakespeare wenig gemeinsam, griff Felice Romani doch auf italienische Quellen zurück. So sind Romeo und Julia heimlich längst ein Paar, der Moment des zärtlichen Kennenlernens bereits Vergangenheit. Zielstrebig mündet die Handlung in die finale Katastrophe. Hier allerdings schenkte der junge Komponist seinem Publikum die vielleicht bewegendste Schlussszene im bisherigen Opernrepertoire: Romeo und Julia dürfen gemeinsam sterben.

Dass Vincenzo Bellini aus Zeitnot einige Nummern aus seiner 1829 entstandenen Oper 'Zaira' übernahm, ist dem Werk nicht anzumerken – die Oper ist wie aus einem Guss und begeisterte schon bei der Uraufführung mit ihren sehnsüchtigen, in eine andere Welt weisenden Kantilenen, den glutvollen Chören und dem farbigen Orchestersatz. Zur erfolgreichen Premiere trug der Umstand bei, dass Bellini mit Giuditta Grisi eine der bedeutendsten Mezzoso­pra­nis­tinnen seiner Zeit zur Verfügung stand. So war es nicht abwegig, den Romeo mit einer Frau zu besetzen – umso mehr, als die weibliche Stimme für die Gestaltung des liebenden jungendlichen Helden wie geschaffen schien.

Das Opernhaus Zürich konnte für diese Neuproduktion als Romeo Joyce DiDonato gewinnen, eine Mezzosopranistin der Extraklasse. An ihrer Seite stellt sich die aus der Ukraine stammende Olga Kulchynska als Julia vor. Bühnenregisseur Christof Loy verlegt die Handlung aus dem Verona des 13. Jahrhunderts ins Mafia-Milieu der 1950er Jahre, inspiriert unter anderem von mafiösen Riten sowie dem Film 'Der Pate'.                       

Die Oper wird am 25. April um 01.30 Uhr auf ARTE ausgestrahlt.

 

Foto © Monika Rittershaus

 

Entdecken Sie die schönsten Opern Europas kostenlos, live und als Video on Demand auf The Opera Platform : Der Website für die Förderung und den Genuss der Oper. Ein gemeinsames Projekt der Europäischen Kommission, des Netzwerks Opera Europa und ARTE.

Mit :
  • Joyce DiDonato - Romeo
  • Alexei Botnarciuc - Capellio
  • Olga Kulchynska - Giulietta
  • Benjamin Bernheim - Tebaldo
  • Roberto Lorenzi - Lorenzo
  • Autor : Vincenzo Bellini
  • Dirigent/-in : Fabio Luisi
  • Chorleitung : Jürg Hämmerli
  • Kostüme : Christian Schmidt
  • Chor : Chor der Oper Zürich
  • Choreographie : Thomas Wilhelm
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Christian Schmidt
  • Dramaturgie : Kathrin Brunner
  • Libretto : Felice Romani
  • Licht : Franck Evin
  • Inszenierung : Christof Loy
  • Orchester : Philharmonia Zürich
  • Regie : Michael Beyer