"Fractus V" de Sidi Larbi Cherkaoui à la Maison de la danse de Lyon
Sidi Larbi Cherkaoui @ Maison de la danse de Lyon Fünf Tänzer und drei Musiker geben den Theorien des Philosophen Noam Chomsky Form und Gestalt. Sidi Larbi Cherkaoui @ Maison de la danse de Lyon

„Fractus V“ von Sidi Larbi Cherkaoui im Maison de la danse in Lyon

„Fractus V“ vereint fünf talentierte Tänzer unterschiedlichster Herkunft und Stilrichtungen: Dimitri Jourde (ein französischer Zirkuskünstler), Johnny Lloyd (gebürtiger Amerikaner und begeisterter Lindy Hopper), Fabian Thomé (spanischer Flamencotänzer), Patrick „Twoface“ Seebacher (Deutscher Experte in Sachen Hip Hop und Breakdance) und natürlich Sidi Larbi Cherkaoui (Choreograph mit flämischen und marokkanischen Wurzeln).

Zusammen sind sie die tänzerische und musikalische Verkörperung der Theorien von Noam Chomsky. Der amerikanische Sprachwissenschaftler und Philosoph hat Objektivität und Manipulation nachgespürt und sich mit der Frage befasst, was Individuum und Gesellschaft verbindet. Die Meinungs- und Ausdrucksfreiheit steht also im Mittelpunkt von „Fractus V“. Das Ergebnis eines choreografisch-metaphysischen Arbeitsprozesses wird von vier aus Asien und Afrika stammenden Künstlern musikalisch begleitet: Kaspy N'Dia (kongolesischer Gitarrist), Shogo Yoshii (Schlagzeuger und Sänger aus Japan), Woojae Park (Sänger und Musiker aus Korea) und Soumik Datta (Sarod-Spieler aus Indien). Die multikulturelle Begegnung zeigt, wie wichtig es ist, einander zuzuhören und alles immer wieder zu hinterfragen.

  • Produzent/-in : 24 Images
Mehr Videos: