Les Petites Perles : Bleu ivre (Chopin "Valse op.64 n°2")
Kleine Perlen: „Bleu Ivre“ (Chopin "Valse op.64 n°2") Das Ergebnis ist eine Mischung aus rhythmischer Odyssee und ästhetischem Experiment im Dienste der Musik. Kleine Perlen: „Bleu Ivre“ (Chopin
Die „Schmuckstücke“ von ARTE Concert

Die „Schmuckstücke“: „Bleu Ivre“, filmische Umsetzung von Chopins „Walzer Op.64 Nr.2“

Wenn Rémi Besse einen Chopin-Walzer in Szene setzt, wird der berühmte Komponist zum Nachtclub-Star. „Bleu Ivre“ vermischt Filmsequenzen mit animierten Zeichnungen. Das Ergebnis ist eine Mischung aus rhythmischer Odyssee und ästhetischem Experiment im Dienste der Musik.

In seinem Party-Walzer konfrontiert der junge Regisseur zwei Welten miteinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten: klassische Musik trifft auf Nachtclub. Mit rhythmischen Schnitten versetzt Besse den Beginn einer idyllischen Liebesgeschichte in eine bläuliche Neonlicht-Stimmung. Bewusst modern inszeniert offenbart „Bleu Ivre“ eine zeitgenössische visuelle Lesart von Frédéric Chopins „Walzer Op.64 Nr.2“, gespielt vom französischen Pianisten Alexandre Tharaud.

  • Autor : Gérard Pangon
  • Regie : Remi Besse