Black Lips @ Arte Concert Festival
Black Lips @ Arte Concert Festival Black Lips zählen zu den Pionieren des „Flower Punk“. Black Lips @ Arte Concert Festival
ARTE Concert Festival

Black Lips @ ARTE Concert Festival

Black Lips zählen zu den Pionieren des „Flower Punk“ (einer Mischung aus Hard Punk und dem Psychedelic Rock der 60er Jahre) und gelten als die Bad Boys des Garage Rock, als ungezogene Rotzlöffel, die auf der Bühne regelmäßig über die Stränge schlagen. Ihren Ruf werden die Black Lips nicht mehr los, seit sie 2007 auf dem Festival South by Southwest in Austin im Bundesstaat Texas innerhalb von nur drei Tagen ein Dutzend Auftritte hingelegt haben - eine stramme Leistung, die ihnen in der New York Times den Titel “the hardest working band at the SXSW festival” eingebracht hat.

Mit einer Live-Interpretation von Can’t Hold On, dem ersten Titel ihres achten Albums, haben die frechen Freaks auf dem SXSW auch ihr Comeback gefeiert. Drei Jahre lang hat die Band an dem sehnsüchtig erwarteten Nachfolgealbum von Underneath the Rainbow gearbeitet. Am 5. Mai erscheint es unter dem Titel Satan’s Graffiti or God’s Art? (so viel zur Lebenseinstellung der Bandmitglieder). Das jüngste Werk ist eine Koproduktion, an der große Namen mitgewirkt haben, darunter Sean Lennon, Sohn des verstorbenen Ex-Beatles John Lennon, dessen Witwe Yoko Ono und Saul Adamczewski, Ex-Gitarrist von Fat White Family.

In Frankreich gibt es beim ARTE Concert Festival in der Gaîté Lyrique ein Wiedersehen mit Black Lips. Das Duo aus Cole Alexander und Jared Swilley hat Verstärkung bekommen: Ex-Gitarrist Jack Hines, der von 2002 bis 2004 schon mal bei den Black Lips war, ist wieder mit von der Partie, Oakley Munson sitzt am Schlagzeug, und Zumi Rosow spielt Saxophon. Bereit für den Flower Punk?


Foto © Ben Rayner

  • Produzent/-in : La Blogothèque

Photos (3)