Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés
The Opera Platform

Barrie Kosky inszeniert Jewgeni Onegin von Tschaikowski

Unsterbliche Melodien und herzzerreißendes Drama vereinen sich und öffnen ein Fenster in die russische Seele.

Puschkins Versroman Jewgeni Onegin (auch übersetzt als Eugen Onegin) ist einer der großen Klassiker der russischen Literatur. Vor allem die Figur der jungen Tatjana interessierte Tschaikowski: ein schüchternes Mädchen, deren Jugendliebe nicht erwidert wird und die sich später als eine Prinzessin von Sankt Petersburg in der Gesellschaft behauptet. In seiner Oper fängt Tschaikowski den Kontrast zwischen Tatjana und ihrer lebenslustigen Schwester Olga ein, ebenso die Rivalität des romantischen Dichters Lenski und seines mondänen Freunds Jewgeni Onegin. Die Spannungen zwischen den beiden Männern enden letztlich in einem fatalen Duell.

Jede Inszenierung von Barrie Kosky ist ein Erlebnis. Alle stecken sie voller Überraschungen und stellen die einzigartige Theatralität und das Flair unter Beweis, denen die Komische Oper Berlin nicht zuletzt die Auszeichnung als bestes Opernensemble bei den International Opera Awards 2015 verdankt. Die internationale Besetzung dieses neuen Jewgeni Onegin ist herausragend: Sie wird angeführt von der litauischen Sopranistin Asmik Grigorian in der Rolle der Tatjana, dem tschechischen Tenor Aleš Briscein als Lenski und dem deutschen Bariton Günter Papendell in er Titelrolle.

Ce spectacle est présenté par ARTE Concert en partenariat avec The Opera Platform, une initiative de quinze maisons d’opéra européennes, Opera Europa et ARTE. Le projet est soutenu par le programme Europe Créative de la Commission Européenne.

Mit :
  • Günter Papendell - Jewgeni Onegin
  • Asmik Grigorian - Tatjana
  • Karolina Gumos - Olga
  • Ales Briscein - Lenski
  • Christiane Oertel - Frau Larina
  • Alexey Antonov - Fürst Gremin
  • Margarita Nekrasova - Filippjewna
  • Yakov Strizhak - Saretzki
  • Christoph Späth - Triquet
  • Dirigent/-in : Henrik Nánási
  • Chorleitung : David Cavelius
  • Kostüme : Klaus Bruns
  • Chor : Chor der Komischen Oper Berlin
  • Komponist/-in : Pyotr I. Tchaikovsky
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Rebecca Ringst
  • Dramaturgie : Simon Berger
  • Libretto : Pyotr I. Tchaikovsky, Konstantin Shilovsky
  • Licht : Franck Evin
  • Inszenierung : Barrie Kosky
  • Orchester : Orchester der Komischen Oper Berlin
Mehr Videos: