Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés

[Archiv] Privatkonzert von ALA.NI

Alles rund um ALA.NI blieb lange Zeit rätselhaft. Einige Singles und Konzerte später weiß man nun mehr über sie. Sie zählt zu den wertvollsten Entdeckungen des Jahres 2015.

Alles begann mit dem Stück Suddenly, das Ende 2014 online veröffentlicht wurde. Auf die Single folgten drei EPs im Rhythmus der verschiedenen Jahreszeiten: You & I: Spring, You & I: SummerYou & I: Automn und You & I: Winter. Diese tröpfchenweise Release hatte zum Vorteil, dass man jeden der zeitlosen und von der melancholisch-sanften Stimme der Britin getragenen Song in vollen Zügen auskosten und sich schon auf die nächsten freuen konnte. In einer Kombination aus verrauchter Music-Hall und schummrigem Folk führt ALA.NI in ähnliche Sphären wie vor ihr Judy Garland und Billie Holiday. Das musikalische Talent verdankt sie offenbar ihrem Großonkel Leslie Hutchinson, einem Star der Zwischenkriegszeit. Der Ansporn dazu, es auszuleben, kam jedoch erst von Damon Albarn. Der exzentrische Brite verhalf der Künstlerin, die als Backing Vocalist für Blur und Mary J. Blige begann, zum Durchbruch als Sängerin.

Foto © La Blogothèque

  • Produzent/-in : La Blogothèque
  • Regie : David Ctiborsky
Mehr Videos: