Enslaved au Hellfest 2016
Enslaved beim Hellfest 2016 Die 1991 gegründete Band hat mehr als ein Dutzend Alben aufgenommen. Enslaved beim Hellfest 2016
Hellfest

[Archiv] Enslaved beim Hellfest

Ende der 1980er/Anfang der der 1990er Jahre entstand in Norwegen eine Musikströmung, die das eine oder andere empfindliche Gemüt vor eine harte Belastungsprobe stellte: Black Metal.

Aus dieser Bewegung, die sich durch Darstellungen brennender Kirchen, die Eingeweide durchbohrende Sounds und die Grenzen der Kunstfreiheit auslotende Provokationen auszeichnete, gingen schließlich einige Gruppen hervor, die den zeitgenössischen Metal bis heute nachhaltig prägen. Zu ihnen gehören auch Enslaved.

Die 1991 gegründete Band hat mehr als ein Dutzend Alben aufgenommen – von denen drei mit dem norwegischen Grammy für das beste Metal-Album ausgezeichnet wurden – und darauf ihren spezifischen Stil im Spannungsfeld zwischen Black und Progressive Metal entwickelt.

Ihr musikalisches Vermächtnis bringen Enslaved – die einzige Black-Metal-Band, die auf Schminke verzichtet – auf dem Hellfest zu Gehör.

Foto © Gwendal Le Flem

  • Produzent/-in : Sombrero & Co