Drame à la Route du Rock Hiver 2016
Drame beim Festival La Route du Rock Hiver 2016 Ursprünglich war das Projekt Drame, dessen Name auf die Stimmung der Mitglieder nach den ersten, wenig vielversprechenden Aufnahmesessions zurückgeht, nur ein Zeitvertreib für eine Freundesclique mit viel zu leeren Terminkalendern.  Drame beim Festival La Route du Rock Hiver 2016
Route du Rock Hiver

[Archiv] Drame bei der Route du Rock Hiver

Haben Sie schon einmal davon geträumt, dass Ihr Name auf dem Lineup eines Musikfestivals neben denen Ihrer Jugendidole auftaucht? Für Fred Landier alias Rubin Steiner wird dieser Traum gerade Wirklichkeit, denn bei der Winter Edition der Route du Rock steht der langjährige Fan von Stereolab mit seiner neuen Gruppierung Drame direkt nach dem Projekt von Tim Gane, Cavern of Anti-Matter, auf der Bühne.

Ursprünglich war das Projekt Drame, dessen Name auf die Stimmung der Mitglieder nach den ersten, wenig vielversprechenden Aufnahmesessions zurückgeht, nur ein Zeitvertreib für eine Freundesclique mit viel zu leeren Terminkalendern. Da die Terminkalender sich jedoch im Lauf der Zeit nicht füllten, wurde aus dem Hobby langsam ein Projekt, das es bis ins Studio und auf die Bühne schaffte. So entstand Drame, das sich vom ursprünglichen Projekt von Rubin Steiner eigentlich kaum unterscheidet, wenn man davon absieht, dass Steiner sich diesmal auf den Bass beschränkt und nicht auch bei allen anderen Instrumenten mitmischt.

Wie ein Welle wird die Gruppe, die in der Tradition des Krautrock steht, das Konzerthaus La Nouvelle Vague mit ihrer Musik erfüllen, deren starre rhythmische Strukturen durch ungewöhnlich melodische Elemente aufgelockert werden.

Foto © Rod Maurice