Daniel Avery à The Peacock Society 2016
Daniel Averybeim Festival The Peacock Society 2016 Der englische Badeort Bournemouth brachte mit Daniel Avery einen der aufregendsten DJs der Techno-Szene hervor Daniel Averybeim Festival The Peacock Society 2016
The Peacock Society

[Archiv] Daniel Avery beim Peacock Society Festival

Bournemouth ist ein beschauliches Seebad mit 150 000 Einwohnern, das auf den ersten Blick nichts mit der bewegten Musikszene der britischen Hauptstadt zu tun hat. Doch der englische Küstenort ist nicht nur die Heimat von Andy Summers (The Police) und Alex James (Blur), sondern brachte mit Daniel Avery auch einen der aufregendsten DJs der neuen Techno-Szene hervor.

Daniel Avery wuchs während des Hippie-Revivals auf, surfte auf der nachfolgenden Brit-Pop-Welle und entdeckte bei einem Trip nach London, dass sich Rock und Techno keinesfalls ausschließen. Zu seinen frühen Vorbildern gehören Andrew Weatherall und Erol Alkan, der bei seinem Label Phantasy Records das erste Album Drone Logic (2013) des DJs produzierte.

Diese erste Platte stellte die Weichen für einen ganz neuen, helldunklen Techno mit klaren Rhythmen und frischen Melodien. Ein euphorischer Cocktail, den der Brite jetzt bei der Winterausgabe des Festival Peacock Society serviert. Genuss ohne Reue!

Foto © Alter1fo

  • Produzent/-in : Milgram
  • Regie : Clément Mathon