Alcina de Georg Friedrich Haendel au Grand Théâtre de Genève
Alcina von Georg Friedrich Haendel im Grand Théâtre de Genève Alcina von Georg Friedrich Haendel im Grand Théâtre de Genève Alcina von Georg Friedrich Haendel im Grand Théâtre de Genève
Die Europäischen Operntage 2016

Alcina von Händel im Grand Théâtre de Genève

Mit ihrer Holzkonstruktion und ihrer intimen Atmosphäre bildet die Opéra des Nations einen besonders passenden Rahmen für das barocke Repertoire, das in den nächsten Spielzeiten des Genfer Opernhauses einen Schwerpunkt bilden soll. Gleich zum Auftakt steht mit Alcina eine der gelungensten und beliebtesten Opern von Georg Friedrich Händel auf dem Programm.

Die Zauberin Alcina lockt Ritter auf ihre Insel und verführt sie dank ihrer magischen Kräfte, um sie danach in Steine oder Tiere zu verwandelt. Allen Zauberkünsten und Liebesverwicklungen zum Trotz gelingt es Bradamente, ihren Bräutigam Ruggiero aus der Verzauberung Alcinas zu befreien.

Es ist Händels dritte „Zauberoper“, und wie bereits für Orlando und Ariodante ließ er sich auch für Alcina von Ariostos Epos Orlando furioso inspirieren, wie im Übrigen viele Komponisten des 18. Jahrhunderts. Den Zuschauer wird die bezaubernde Musik dieses Händelschen Meisterwerks gewiss in den Bann ziehen.

 

Foto © GTG / Magali Dougados

 

Mit :
  • Nicole Cabell - Alcina
  • Monica Bacelli - Ruggiero
  • Siobhan Stagg - Morgana
  • Kristina Hammarström - Bradamante
  • Anicio Zorzi Giustiniani - Oronte
  • Michael Adams - Melisso
  • Dirigent/-in : Leonardo García Alarcón
  • Kostüme : Bettina Walter
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Falko Herold
  • Dramaturgie : Barbora Horáková Joly
  • Licht : Michael Bauer
  • Inszenierung : David Bösch
  • Orchester : Orchestre de la Suisse Romande, Cappella Mediterranea (continuo)
  • Produktion : Ozango Productions
Mehr Videos: