Agnes Obel : Concert Prive A L'Hotel De Sully, Paris
Agnes Obel im Pariser Collège des Bernardins Bei einem eindrucksvollen Konzert präsentiert die preisgekrönte dänische Pianistin Stücke aus ihrem neuen Album. Agnes Obel im Pariser Collège des Bernardins
Paris

Agnes Obel im Pariser Collège des Bernardins

Agnes Obels Alben „Philharmonics“ (2010) und „Aventine“ (2013) machten die dänische Musikerin Agnes Obel, die derzeit in Berlin lebt, zu einer wichtigen Figur der zeitgenössischen Klassikszene. Ihren Vorbildern PJ Harvey und Portishead steht sie in nichts nach. Auf ihrem neuen Album „Citizen of Glass“ erweitert Obel ihre aus Stimme plus Klavier und Streicher bestehende Erfolgsformel. Am 15. September 2016, gut einen Monat vor Erscheinen ihres neuen Albums, gab Obel ein Konzert im Pariser Collège des Bernardins. Das ehemalige Zisterzienserkolleg am Rande des Quartier Latin steht unter Denkmalschutz. Unter dem Kreuzrippengewölbe erzeugte die Künstlerin mit ihren gefühlsgeladenen Kompositionen einen überwältigenden Klangraum.

Begleitet von den Cellistinnen Kristina Koropecki und Charlotte Danhier sowie der Multiinstrumentalistin Catherine De Biasio präsentiert sie alle zehn Titel von „Citizen of Glass“ in der Reihenfolge der Tracklist. Außerdem standen die drei Klassiker „On Powdered Ground“, „Smoke & Mirrors“ und „Dorian“ auf dem Programm.

Dieses Konzert wird am 24.12.16. um 0.25 Uhr auf Arte ausgestrahlt.

Foto © Rémy Grandroques