Trailer ARTE Concert / droits expirés
Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés Trailer ARTE Concert / droits expirés

Finale de flûte du 69e Concours de Genève

Seit 75. Jahren hat sich der „Concours de Genève“ die Entdeckung und Förderung junger, musikalischer Talente zum Ziel gemacht. Er ist damit einer der ältesten Musikwettbewerbe weltweit. Ins Leben gerufen wurde er 1939 und steht seitdem auf einer Stufe mit seinen Konkurrenten in München, Brüssel oder Prag. Insgesamt acht Kategorien werden in Genf abwechselnd angeboten, in diesem Jahr sind es Klavier und Flöte.

Die Gewinner profitieren von einer umfassenden Betreuung mit deren Hilfe ihre Karriere in der internationalen Musikbranche weiterentwickelt werden soll. 1992 hatte der Schweizer Emmanuel Phahud den Wettbewerb gewonnen und gehört inzwischen zu den gefragtesten Flötisten der Welt. Sein neuestes Album French Music for Winds wurde mit dem deutschen Musikpreis ECHO ausgezeichnet.

50 Teilnehmer wurden in diesem Jahr ausgewählt und stellten sich der Jury. Nach zwei Vorrunden und dem Halbfinale stehen sich nun die 3 Finalisten gegenüber. Sie werden begleitet durch das Orchestre de Chambre de Genève unter der Leitung von Nicolas Chalvin.  

 

Die Preisträger 2014 sind:

(kein erster Platz)

2. Platz gleichermaßen
Adriana Ferreira (24 Jahre, Portugal)

2. Platz gleichermaßen
Yubeen Kim (17 Jahre, Südkorea)

3. Platz
Elena Badaeva (25 Jahre, Russland)

Alle 3. Finalistinnen hatten sich entschieden, das folgende Programm darzubieten:

W.A. Mozart: Konzert  Nr.2 , D-Dur KV314
André Jolivet: Konzert für Flöte and Streichorchester

 

Sehen Sie auch das Finale der Kategorie Klavier des 69. Concours de Genève bei ARTE Concert.